Ist das Kunst, oder kann das weg?


Poetry Jam - der Dichter-Mehrkampf zur neuen Sammlungsausstellung „Szenenwechsel 2015“

Fr, 13.02.2015

Museum Wilhelm Busch

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

VVK: 10,- (zzgl. Gebühren)

AK: 10,-

Ermässigt: 8,-

> Tickets

Über Kunst streiten sich nicht selten die Geschmäcker. Wo fängt Kunst an? Welche Wahrnehmungs- und Zugehörigkeits-Grenzen sind ihr gesetzt? Wer sagt, was Kunst ist – und nicht zuletzt, was sie bedeutet? Ist das (schon) Kunst? Oder kann das tatsächlich weg? Eine Frage, die sich nicht nur Mike Krüger und die Documenta schon stellten, sondern in deren Zusammenhang beispielsweise auch dereinst die Beuys´sche Fettecke dem Wischmob anheim fiel.

Beim Poetry Jam zur Sammlungsausstellung „Szenenwechsel 2015“ widmen sich fünf Live-Poeten im Pflichtteil ihrem ganz persönlichen Kunstbegriff. Dabei werfen sie einen humorvollen Blick auf ihren eigenen Umgang mit der Kunst, ihren Geschmack, ihre Vorlieben und den möglichen Inspirationsgehalt von Kunst. In der Kür geben die Poeten einen rasanten Einblick in ihre besten Bühnentexte.

An den Start gehen der hannoversche Tausendsassa und Wort-Jongleur Tobias Kunze als Titelverteidiger, die Hamburger Kurzgeschichten-Queen Sabrina Schauer, der Meister des Understatements Robert Kayser aus Hannover, der Older Statesman der Bremer Poetry Slam-Szene Sebastian Butte und der ungeschlagene Meister aller Kunst-Klassen Andy Strauß aus Münster. Für eine wortkünstlerisch-gehaltvolle Moderation sorgen Jörg Smotlacha und Henning Chadde.